Spirit & Soul

Meine Reise mit ein Kurs in Wundern

Ein Kurs in Wundern
Christian    18.06.2017

Meine persönliche Reise mit ein Kurs in Wundern

Hast du dich auf die Reise mit "Ein Kurs in Wundern" begeben beginnt für dich, wie für viele andere ein neuer Lebensweg. Ich will nicht sagen besser oder schlechter, aber freier und friedlicher trifft es definitiv auf den Punkt. Bevor ich selbst zum Kurs gekommen bin habe ich mich jahrelang mit dem Buch "Die Illusion des Universums" beschäftigt, welches ein Kurs in Wundern einfacher und begreifbarer macht. An anderer Stelle später noch mehr dazu.

Mein Weg zu ein Kurs in Wundern

Beim Lesen der 33 Reden von Saint Germain über die ICH BIN Gegenwart fiel es mir wie Schuppen von den Augen. Ich erkannte das meine Urteile die Welt machten, wie ich sie wahrnehme. Gut gelaunt und voller Freude noch am gleichen Tag bin ich in den Wald zu einem meiner Lieblingsplätze - mit Bank und kleinen Wildbach. Dort meinte ich dann: Hey Jesus, ich habs erkannt, was meine Probleme bereitet, zeige mir einen Weg, wie ich das Urteilen fallenlassen kann.

Die Antwort kam dann ein paar Wochen später als in den Baumarkt musste, weil mir Schrauben fehlten. Dort angekommen sprachen mich zwei Tierschützer an, die immer und immer wieder das Buch vom Gary erwähnten. Mir blieb quasi schon nichts anderes mehr übrig mir das Buch "Die Illusion des Universums" zu zu kaufen, worin sich die Antwort auf meine Frage befinden sollte. Vergebung! So begann unbewusster Weise meine Reise mit dem Kurs in Wundern. Wie oben schon beschrieben traf ich auf den wirklichen Kurs erst Jahre später. Ich glaube 3 oder 4 Jahre später war es. Die Erinnerung an Zeit wird nur immer schwieriger für mich.

Meine Hinweise für ein Kurs in Wundern

Für mich ist ein Kurs in Wundern ein toller Wegbegleiter, mich von Blockaden, bzw. von tiefsitzenden Ängsten zu befreien. Er bietet jedem eine neue Art zu denken an und möchte das Denksystem des Ego's gegen das, des Heiligen Geistes eintauschen. Doch nun möchte ich meine Erfahrungen aus 10 Jahren Vergebung und Kurs mit dir teilen:

1. Warum ist der Kurs in Wundern schwer verständlich?

Ein Kurs in Wundern ist keine einfache Lektüre die man mal eben macht. Der Kurs selbst erfordert Hingabe, man braucht Geduld und Vertrauen. Wahrscheinlich wenn du ganz neu in dem Bereich bist, wirst du denken, Gehirnwäsche oder was? Und vom Prinzip ist es auch gar nicht so falsch. Alle Angst ist antrainiert und wir sind diejenigen die sie am Leben halten. Ein Kurs in Wundern ist eine ganz klare Anleitung, wie du dich von der Angst wieder lösen kannst. Der Kurs ist keine Gehirnwäsche, sondern er soll dazu genutzt werden, die jetzige aufzulösen.

Ja, er ist schwer zu lesen. Oftmals sind die Sätze so verdreht, dass wenn man einen Satz zu lesen beginnt am Ende nicht mehr weiß, wie der Anfang des Satzes war. Ich persönlich mag das ja, liegt vielleicht auch daran das ich selbst gerne die Sätze verdrehe, damit man ins Nachsinnen kommt. Es ist nicht grundlos so. Es soll Strukturen aufbrechen. Gehe davon aus, dass da wo du Probleme hast zu lesen / erkennen / verstehen auch deine wirklichen Probleme liegen.

Auch liegt zum einen daran, dass Jesus meistens in Metaphern spricht. Dazu fällt mir gleich Platons Höhlengleichnis ein. Manchmal ist es von Vorteil, wenn man zwischen den einzelnen Zeilen lesen kann.

2. Ein Kurs in Wundern ist unpersönlich...

Den größten Fehler den man beim Kurs machen kann ist glaube ich ein Kurs in Wundern persönlich zu nehmen. Das liegt in der Natur des EGO-ICH-SELBSTES alles auf sich zu beziehen. Wenn im Kurs von Gottes Sohn gesprochen wird geht es nicht um dich als einzelne Person, sondern es ist Gesamtheit aller gemeint. Du und ich, wir sind nur eine nach Außen projezierte Abspaltung des einen Sohnes. Hört sich hart an, ist aber so. Vielmehr spricht er einen Teil in dir (ein Teil deines Geistes) an, der ständig zwischen dem Gedankensystem der Angst und Gedankensystem der Liebe zu entscheiden hat, um so Raum zu schaffen, für die Erinnerung an die Liebe und eben diese ermöglicht es dir, diesen Wahnsinn hinter dir zu lassen. Du mußt nicht lernen was Liebe ist, sondern das beseitigen, was du zwischen dich und der Liebe wahnsinniges gestellt hast.

Die Kirche lehrt uns zum Beispiel, dass wenn wir nur Böses tun, in der Hölle landen werden. Doch wenn wir unser Leben / die Welt mal genau betrachten, befinden wir uns bereits in einer Hölle. Wir glauben, dass das Ego-Wahnsystem an das wir glauben, uns aus dieser Hölle befreien wird. Oft schickt uns dieses Wahnsystem auf unendliche Reisen, die zu nichts führen, außer weiteren Illusionen. Das Ziel des Ego's ist, dich hier zu behalten. Wenn man es jedoch genau betrachtet war das Ego nie dein Freund. Es hat sich nur als einer verkauft. Und liegt das erst mal offen, kannst du in Ruhe erkennen, dass dein Bruder und du selbst nie das wirkliche Problem ward. Das legt der Kurs in Wundern eindrucksvoll dar und gibt dir die nötigen Werkzeuge an die Hand, wie man sich Stück für Stück aus dem Ego-Wahnsinn, einem Gedankensystem der Angst befreien kann.

3. Lese ein Kurs in Wundern wie eine Geschichte

Vor vielen Jahren als ich gerade offentsichtlich auf meinen Weg kam, wurde mir empfohlen alle Bücher wie eine Geschichte zu lesen. Heute weiß ich auch warum. Es geht ja nicht ums verstehen, sondern um Erkenntnis. Erwachen ist nur mit Erkenntnis möglich. Wirkliches Verstehen, wirkliches Wissen kommt immer nach der Erkenntnis, niemals davor. Lese ein Kurs in Wundern wie eine Geschichte, eines guten Romans. Versuche ihn erst garnicht zu verstehen, was du im Moment eh nicht verstehen kannst, ansonsten machst du dir es selbst schwieriger. Alles was du liest bleibt in deinem Geist, auch wenn es noch so schwere Kost zu sein scheint.

Dein Geist weiß immer etwas damit anzufangen. Lese einfach, der Rest kommt mit der Zeit ganz von selbst. Sei allerdings auf der Hut! Das Ego wird genügend Einwände finden, den Kurs in Wundern nicht zu beginnen. Oder es wird dich dazu anleiten, das Buch, schnell zur Seite zu legen. Denn die Trickkiste des Ego ist sehr groß. Wenn du im Buch liest, lese nicht so viele Kapitel auf einmal. Der Schreibstil ist stellenweise nicht so einfach zu lesen. Ich persönlich mag es so.

4. Die Lehrer der Kurses

Falls du den Kurs als Einzelstudium machst und Probleme auftauchen, Jesus selbst oder der Heilige Geist sind deine Führer. Wenn du etwas nicht verstehst oder du etwas verstehen, bzw. erkennen lernen willst, so kannst du beide um Hilfe bitten. Ich mache es immer so, wenn ich etwas nicht verstehe, frage ich immer und bitte entweder um Erklärung, also, das es mir in irgendeiner Form erklärt wird. Oder ich bitte um die dazugehörige Erfahrung. Beides funktioniert sehr gut. Auch wenn die Erfahrungen, bzw. die Antworten nicht sofort kommen. Natürlich kannst du auch Kursgruppen besuchen, letztlich ist alles hilfreich, denn alles dient der Vergebung und somit der Berichtigung des Geistes...

Kommst du mit dieser Unterstützung trotzdem nicht wirklich zurecht, gibt es es noch viele Bücher, die ein Kurs in Wundern leichter umschreiben. Ich persönlich empfehle dir gerne von Gary Renard, die Illusion des Universums. Suche einfach mal im Netz danach.

Ich hoffe durch meine vier Tipps hab ich dir den Kurs in Wundern etwas näher bringen können. Hab eine tolle Zeit und über fleißig Vergebung. Friede sei mit dir.